Kleinstbild 8 x 11 mm Minox (Bildfenster 8 mm x 16 mm) maximal - 6300 spi

Kleinstbild 8 mm Minox Filmstreifen (Bildfenster 8 mm x 120 mm) maximal - 6300 spi
  
  
Pocket 110 bzw. 16 mm Film (Bildfenster 14 mm x 17 mm) maximal - 6300 spi

Pocket 110 Filmstreifen (Bildfenster 14 mm x 120 mm) maximal - 6300 spi

Minox 8x11, die Spionagekamera des zweiten Weltkrieges, des kalten Krieges, der Agentenromane und -filme - und die feuerzeuggroße "Immer-dabei-Kamera", von der fast jeder schon gehört hat. Winzig klein ist das Filmformat, kleiner als der Fingernagel des kleinen Fingers eines Menschen. Die Aufnahmequalität steht der der größeren Kameras in aller Regel in nichts nach, allerdings muß das winzige Filmstück so stark vergrößert werden um etwas zu erkenen, daß dann winzige Staubkörnchen zu riesigen Felsbrocken und kleinste Fussel zu dicken Balken werden. Die Kameras sind in guter bis sehr guter Qualität auf dem Gebrauchtmarkt zu haben und die Filme werden von kleinen Betrieben aus gängigen Kleinbildfilmen konfektioniert.
    
               
Pocket oder Format 110, der Film der Ritsch-Ratsch-Klick der 70er Jahre. Ein 16 mm Filmstreifen in Kassetten für einache, relativ kleine und in der Regel vollautomatische Taschenkameras. Die Bildergebnisse selbst auf Diafilm beindrucken noch heute. Das war das Fotohandy der 70er und 80er Jahre. Heute wieder aufgelegt für alte Gebrauchtkameras und neue Fun-Kameras.